Die Idee

Mit jeder Eintrittskarte werden 2 Bäume gepflanzt, um die CO2-Emissionen für den Besuch eines Events – Konzert, Musikfestival, Stadionbesuch, Museumsbesuch, Volksfest, … – innerhalb eines Jahres zu binden. 

Wie effektiv das sein kann, wird an folgendem Beispiel “Fußballfan” deutlich:

Es müssten fast 60.000 Bäume gepflanzt werden, um die CO2-Emissionen eines Spieltag der 1. Bundesliga (in 10 Jahren) zu kompensieren.

https://www.deutschlandfunk.de/serie-endspiel-ums-klima-1-klimasuender-fussballfan.1346.de.html?dram:article_id=437166

Was aber wäre, wenn man pro Eintrittskarte 2 Bäume pflanzt?

In der Saison 2017/18 kamen im Schnitt 394.911 Zuschauer pro Spieltag in die Stadien (https://www.dfb.de/bundesliga/statistik/zuschauerzahlen/). Dann würden pro Spieltag fast 790.000 Bäume geplanzt werden. Was einer Fläche von über 631 Fußballfelder entsprechen würde. Die Emissionen eines Spieltags wären in 12 Monaten gebunden.

Nimmt man noch 2. und 3. Bundesliga hinzu, dann würde allein der Fußball die Pflanzung von über einer Millionen Bäume pro Spieltag ermöglichen.

Die Kosten für jeden Einzelnen würden pro Spieltag lediglich 2€ betragen – persönlich gesehen ein geringer Betrag.